Zuckersüße Probe der Singing Kids

Eine Singstunde der ganz anderen Art hatten unsere Singing Kids: Unser Mitbürger und Fördermitglied Walter Kohler brachte für alle Kinder süße Schaumküsse aus seiner schweizer Heimat mit! Am Herbstkonzert nach dem Auftritt der Singing Kids hatte Walter begeistert unserem Vorstand diese Überraschung für die Kinder angekündigt. Wirklich eine sehr schöne Idee!! So gestärkt, singt es sich natürlich leichter!

Geprobt wird zur Zeit auch für das nächste Event am 08. Dezember, Beginn 18.00 Uhr in der IKG-Aula. Sie singen zusammen mit anderen Chören am Nikolauskonzert der Musikschule mit bei der musikalischen Wintergeschichte:

 

                            "Der verschwundene Weihnachtsbaum"

 

 

Gelungenes Herbstkonzert

 

Chorgesang live präsentierte der Liederkranz Wurmlingen am Samstagabend in einer ganzen Reihe von Facetten und mit verschiedenen Formationen – ausgiebig und durchaus mitreißend – wie Vorsitzende Dagmar Ortlepp angekündigt hatte.

 

Das Publikum in der Schloßhalle bestätigte dies immer wieder mit anhaltendem Applaus. Beigetragen dazu hatten der Kinderchor Singing Kids, der Gemischte Chor, die Formation GiS, Der Große Chor, Huba Joszef-Santha am Flügel und nicht zuletzt als gern gehörte Gäste; der Männerchor vom Gesangverein „Eintracht“ Kolbingen.

 

Verzichtet hatte diesmal der (einstige Projekt-) Chor „Elta Vocale“. Er war mit all seinen Sänger/innen im Wirtschaftsbetrieb eingespannt. Aber im Großen Chor waren alle auch diesmal dabei und gaben auf der Bühne ein schönes Bild ab, alle Herren in schwarz gekleidet, die Damen in schwarz-weiß mit herbstlich-farbigen Accessoires. „Wenn nicht jetzt, wann dann“ von den Höhnern war Programm.  Nach gefühlvoll gesungenen „Fields of gold“ kam ein spritzig-fröhliches „Wochenend und Sonnenschein“.Danach zum Abschluß erklang stimmgewaltig die Zugabe - „Amsterdam“.

 

„Stimmgewaltig, aber nicht so attraktiv wie Helene Fischer, hatte Brigitte Wahrer den Männerchor aus Kolbingen angekündigt, bevor dieser „Atemlos“ und „Phänomen“ präsentierte.

 

Singen können sie, war ihre Anerkennung nach dem Auftritt: Gesanglich waren die Männer, unter der Leitung von Josef Hutt, und am Flügel begleitet von Stefanie Zimba, bei ihrem Doppelauftritt absolut up to date. Besonders auch bei „Santiano“,“An Tagen wie diesen“ und einem schwungvollem „Koa Hiatamadl mog i net“, was manchen Zuhörer leise mitsummen ließ.

 

Dazwischen waren der Gemischte Chor des Liederkranzes und die Formation GiS gefordert.

 

Mit „Entertainer“ begann der gemischte Chor schwungvoll, um anschließend festzustellen:“Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“und dann auch gleich noch klarzustellen:“Für Frauen ist das kein Problem“!!!

 

Auch „Altes Fieber“ von den Toten Hosen  wurde von den Damen und Herren des Gemischten Chor wunderbar wechselweise in Szene gesetzt.

 

Josef Kathans GiS bewies eindrucksvoll, wieviel Herz und Gefühl jede einzelne Männerstimme in Hubert von Goiserns Lied “Weit, weit weg“ einzubringen vermag. Was ihnen, wie auch bei „Heute ist unser Herz voll Musik“ und „Bunt sind schon die Wälder“ viel Applaus einbrachte.

 

Karl Zepfs muntere Truppe „Singing Kids“sang diesmal zum Thema Dracula und Hexen. Aber gefährlich wurde es nicht, wie Ansagerin Wahrer befürchtet hatte. Mit „Hexe Wackelzahn“,“Dracula Rock“ und „Im alten Schloss ist Geisterstund“ verbreiteten die Kinder wieder einmal echte und ungekünstelte Fröhlichkeit bei ihrem bezaubernden verhexten Vortrag!

 

Fotos vom Herbstkonzert finden Sie hier auf unserer Bildergalerie

 

 

Rückblick auf das Dorffest

 

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei allen Besuchern der Sängerklause am Dorffest. Besonders erfreulich war, dass Freunde vom Liederkranz nicht nur am Samstag, sondern gleich nochmal auch am Sonntag-Abend mit viel Gesang und Fröhlichkeit für beste Stimmung sorgten.

 

Unser Musikant Franz Samson spielte in bewährter Weise mit seinem Akkordeon auf und konnte am Samstag sogar die gutgelaunten Helfer hinter der Theke zu einer kleinen witzigen Performance animieren. Zwischendurch beehrte uns eine junge und lustige Truppe aus Luzern mit einer kleinen Show-Einlage. Die jungen Schweizer zeigten kurzerhand, dass man sich an die Theke nicht nur anlehnen, sondern auch auf der Theke einen Handstand machen kann, bis die Füße fast die Decke berühren. Zur Belohnung wurde das Lied vom Berner Oberland gespielt und von vielen Kehlen lauthals mitgesungen.

 

Die Speisen, insbesondere die Flädlesuppe und der selbstgemachte Kartoffelsalat wurden sehr gelobt. Viele Helfer sorgten dafür, dass niemand lange auf seine Speisen und Getränke warten musste. Die Sängerklause wurde diesmal neu dekoriert von drei Kreativ-Frauen des Elta-Vocale.

 

Beim Faßanstich und der Eröffnung des Dorffestes sang der gemischte Chor und Elta-Vocale zwei schwäbische Lieder von unserem ehemaligen Ehrendirigenten Fritz Schray. Anschließend durfte das Bierlied natürlich nicht fehlen. Und das Probieren des frisch gezapften Gerstensaftes selbstverständlich auch nicht!! Hier noch einen kleinen Hinweis darauf, dass mehrere Schirme während des Dorffestes in der Sängerklause liegengeblieben sind. Hierzu bitte bei Andrea Möll melden!

 

Fotos auf Bildergalerie!

 

 

 

 

 

 

Ein Konzert unter freiem Himmel

 

Serenade des Liederkranzes bei der Kapelle unterm Kapf in Wurmlingen lockt 100 Zuhörer an

 

Der Männerchor des Liederkranzes Wurmlingen und das GIS-Ensemble hat mit seiner „Serenade am Kapf“ die Wurmlinger zur „Kapelle unterm Kapf“ gelockt, die vom Ehepaar Schüler im April 2014 gestiftete wurde.

 

Das Wetter hätte für den Männerchor und das Ensemble „GiS“, was letztlich die Gesangstalente mit „Grau in Schwarz“ beschreibt, nicht besser sein können. Bei Sonnenschein und angenehmen Sommertemperaturen fanden den Weg zur „Kapelle unterm Kapf“ knapp 100 Wurmlinger, darunter Bürgermeister Klaus Schellenberg.

Der Männerchor des Liederkranzes legte mit „Wir sind die Könige der Welt“ los. Angeführtwurden die Männer von ihrer musikalischen Leiterin Jelena Mirkov. In weißen Hemden und schwarzen Hosen blickten sie auf ihre Liedtexte, das Publikum und sahen auf die Dächer von Wurmlingen. Ein ganz besonderes Flair für die Zuhörer und den Männerchor, das in Wurmlingen an der Kapelle einmalig ist.

 

Chor gibt Zugabe

 

Das siebenköpfige GIS-Ensemble, das aus Mitgliedern des Männerchores bestand, zeigte bei ihrem Auftritt im mittleren Teil der Veranstaltung, dass auch die grau gewordenen Männer im besten Alter noch genug Taktgefühl und eine stimmliche Einheit bilden können, die sich am Sonntagnachmittag garantiert nicht verstecken mussten. Mit Liedern wie „Heute ist unser Herz voll Musik“ und „Droben stehet die Kapelle“ stellten die Sieben die Parallele zur Veranstaltung her. Der Titel „Singen ist Leben“, passte zu den Sängern.

 

Der Schlussteil gehörte dann wieder dem gesamten Männerchor. Mit „Der kleine Teddybär“ oder „Frisch gesungen“ bewiesen die Sänger einmal mehr, dass sie sowohl die leisen und gefühlvollen Töne gleichermaßen beherrschen, wie die kräftigen und lautstarken Stimmen.

 

Diese Qualität haben sie nicht zuletzt ihrer musikalischen Leiterin zu verdanken. Nach dem „Schifferlied“ gab es eine Zugabe mit dem bekannten Stück „Am Brunnen vor dem Tore“, das sie gemeinsam mit ihrem Publikum als krönenden Abschluss sangen und damit den Höhepunkt der Serenade präsentierten.

 

SZ/Simon Schneider

 

 mehr Fotos dazu in Bildergalerie 2017

 

Foto: Simon Schneider

Elta Vocale

 

 

Weitere Fotos

 

auf

 

unserer

 

Bildergalerie

 

!!!

GiS im Einsatz

Unsere fleißigen GiS-Männer sind etliche Male im Jahr unterwegs und erfreuen unsere älteren Mitbürger, wie hier vor kurzem im Elias Schrenk Haus. Mit einer vielfältigen Liedauswahl werden die Zuhörer bestens unterhalten:

Einmal gewandet in jeweils verschiedenen Arbeits-Häser tönt es durch den Saal:

Schaffe g’hört abg’schafft“, wobei Wilhelm Irion in kurzen, launigen Worten auf das Arbeitsleben zurückblickt!

Dann folgen Lieder zum Mitsingen und Schmunzeln und natürlich auch Altbekanntes, was immer wieder mit großem Applaus vom Publikum angenommen wird!

 

 

 

Dank an die Helfer beim Brauererei-Hoffest am Sonntag, 21.05.17

Hier die lustige Truppe vom Abräum-Dienst.

Leider gab es kein Foto von der Gruppe an der Getränke-Ausgabe!

13. Mai: Schönes Frühjahrskonzert

Die Bilder sprechen für sich:

Vorausgegangen ist natürlich ein sorgfältiges Einsingen,

 

diesmal eben im Umkleideraum der Schloßhalle!

 

 

Jede Singstunde für sich ist ein "Ereignis"!

 

 

08.April 17: Der heutige Probensamstag  fürs Frühjahrskonzert am 13. Mai ist

gut abgelaufen. Unsere Dirigentin Jelena Mirkov war sehr zufrieden!!!!

 

An und in der Schule herrscht bei den Chören gute Stimmung!!!

Bitte anklicken:

Powerpoint Präsentation zur Jahreshauptversammlung von Dagmar Ortlepp:

Rückblick mit Fotos, Aktivitäten, Vorschau und Termine

Download
Hauptversammlung_Bericht der Vorsitzende
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

 

Jahreshauptversammlung beim Liederkranz am 24.03.2017

 

Die ersten Vorsitzenden Katharina Lause und Dagmar Ortlepp begrüßten rund 50 Mitglieder des Liederkranzes Wurmlingen in der Hirschbrauereigaststätte in Wurmlingen zur Jahreshauptversammlung, die mit zwei musikalischen Gesangseinlagen der Chöre eröffnet worden ist.

 

Im vergangenen Jahr seit der letzten Versammlung sind langjährige und treue

Mitglieder verstorben. Es folgt eine Schweigeminute in Gedenken an:

Waltraud Fuchs, Pius Gassner, Luise Ritz, Walter Bacher und  Ehrendirigent Fritz Schray

 

Berichte

 

In ihrem Bericht per Powerpoint-Präsentation (siehe oben) hob Vorsitzende Ortlepp die Perspektiven des Liederkranzes hervor. So soll es in Zukunft Konzerte geben, bei denen vermehrt Gastchöre mitmischen. Um potenzielle neue Sänger anzusprechen will der Chor „Elta Vocale“ mehr Präsenz als eigenständiger Chor zeigen, betonte Ortlepp. Für das Dorffest wird eine vereinfachte Lösung ab 2018 erarbeitet, da dieses Fest für den Verein ein hoher Kraftakt sei, aber es eine wichtige finanzielle Einnahmequelle wäre. Der Ausschuss des Vereins hat erste Beschlüsse zur Vereinfachung von Vereinsaufgaben auf der Versammlung präsentiert. So soll das Prozedere bei Trauerfällen geändert werden. Folge dessen werde es keine Nachrufe mehr auf Beerdigungen geben. Der Liederkranz singe aber weiterhin auf Wunsch bei Beerdigungen.

 

Ortlepp informierte ihre Mitglieder über das diesjährige Jahresprogramm des Liederkranzes. So beteiligen sich einige Sänger des Elta Vocale am 6. und 7. Mai am Musical der Pfohrener Pop Singers . Am 13. Mai findet das Frühjahrskonzert statt und wird dieses Jahr nochmals von den Chören des Liederkranzes alleine bestritten. Es steht unter dem Arbeitstitel: „Deutsche Romantik trifft die Moderne“. Am 21. Mai haben die Mitglieder einen Arbeitseinsatz beim Hoffest der Hirschbrauerei und am 7. Juli wird wieder bei der Serenade an der Kapelle unterm Kapf gesungen. Am 9. und 10. September gibt es wieder die Sängerklause auf dem Dorffest, dann folgt am 21. Oktober das Herbstkonzert, bei dem der Gastchor aus Kolbingen dabei sein wird. Auch die traditionellen Termine, wie das Singen an Heiligabend, Treff der Daheimgebliebenen und am Johanni-Tag sind wieder geplant.

 

 

Finanzreferentin Carmen Schmutz registriert zum Abschluss des vergangenen Jahres ein leichtes Plus in der Kasse und betont, dass die Mitgliedsbeiträge alleine nicht reichen würden, um ein Gewinn zu erwirtschaften und dass deshalb die Konzerte und Veranstaltungen notwendig seien.

 

Schriftführer Siegfried Scharkowski berichtet kurz über seine Arbeit, bei der er besonders auf die Pressearbeit hinweist. Hierbei kann demonstriert werden, wie aktiv der Verein ist und wie gut er aufgestellt ist.

 

Chorleiterin Jelena Mirkov, die den gemischten Chor und „Elta Vocale“ leitet, lobte die Zusammenarbeit. „Wir haben ein freundschaftliches Miteinander aller Altersgruppen“, freute sie sich. Dennoch sei es wichtig, immer neue Mitglieder zu gewinnen und Ideen zu generieren. „Ich fühle mich in diesem Powerteam sehr wohl“, erklärte Mirkov abschließend, die auch in Zukunft auf diese gute Zusammenarbeit hofft.

 

Karl Zepf, der musikalische Leiter der „Singing Kids“ blickte auf Veranstaltungen des Kinderchors zurück, wie das Kindermusical „Ritter Rost“. Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse seien im Chor vertreten und die Proben seien mit bis zu 34 Kindern gut besucht. Dennoch führe laut Zepf der Trend dahin, dass sich weniger Kinder aus der 3. und 4. Klasse dem Kinderchor anschließen würden. „Das bedeutet, dass es immer schwieriger wird, das gleiche Niveau zu halten“, erklärte Zepf, der den Nachwuchs für die Zukunft als gesichert betrachtet. Karl Zepf erklärte zudem, dass es den Jugendchor nicht mehr gebe, der aus dem zurückliegenden Kindermusical entstanden sei und man ihn deshalb auch als Projektchor betrachten könne. Zepf sei es aus Zeitgründen nicht mehr gelungen, sich darum zu kümmern und auch die Anzahl der Jugendlichen sei geschrumpft. Es ist denkbar, dass es 2018 erneut ein Kindermusical mit einem neuen Jugendchor geben werde.

 

Chorleiter Josef Kathan, der den Männerchor und das Ensemble „Grau in Schwarz“ (GIS) leitet, lobte seine Gesangstalente und kündigt Auftritte in Seniorenheimen und auf Geburtstagen in diesem Jahr an.

 

Wir sind über das ganze Jahr hinweg vielfältig unterwegs und danken den Chorleitern für ihr Engagement“, fügte die gleichberechtigte erste Vorsitzende Katharina Lause an.

 

Verabschiedung und Wahlen

 

Der bisherige Schriftführer Siegfried Scharkowski wurde vom Vorstandsteam verabschiedet. Er tritt nicht mehr zur Wahl an, bleibt dem Liederkranz aber weiter erhalten. Ihm wurde von der Vorsitzenden Katharina Lause ein Präsent überreicht und im Namen der Vorstandschaft gedankt unter anderem auch für seine rührigen Aktivitäten und Ideen ab dem Jahr 2014, als der Verein durch Umstrukturierung und Veränderungen in der Vereinsführung neu aufgestellt wurde. Humorvoll zählte sie seine persönlichen Eigenschaften aus den Initialen seines Vornamens auf, in denen auch „r“ wie : „resolut„ und “d“ wie: „diskussionsfreudig“ vorkamen. Auch: „schnell, initiativ, echt, gesellig, fleißig, interessiert und energiegeladen“ wurde ihm auf diese Weise bescheinigt. Als Nachfolger wählten die Mitglieder Andrea Möll zur neuen Schriftführerin. Ebenso ist der zweite Vorsitzende Klaus Zepf in seinem Amt wiedergewählt worden.

 

Ehrungen für langjährige Treue

 

Eine besondere Auszeichnung gab es für Gerlinde Liebermann und Roland Schmid. Sie gehören dem Liederkranz seit nunmehr 70 Jahren an.

 

In Abwesenheit sind Edwin Jäger, Emma Motsch und Klaus Winker für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Für 50-jährige Treue erhielt Walter Beck und Meta Kapp die goldene Ehrennadel und sind damit zum Ehrenmitglied ernannt worden. Rosmarie Saile, Helmut Rufer und Friedhelm Schmandt bekamen die silberne Ehrennadel. Die beiden letzteren waren nicht anwesend.

Ebenso bekamen die fleißigsten Singstundenbesucher ein Präsent:

Nur einmal gefehlt hat Rosmarie Höfler

zweimal gefehlt haben Oswald Bacher und Rudolf Grüneberg und nur

dreimal nicht teilgenommen haben Inge Scharkowski, Resi Finkbeiner und Heinz Straub

 

 

Zum Schluss der Versammlung kündigte Katharina Lause an, im kommenden Jahr nicht mehr als erste Vorsitzende zu kandidieren, da sie der Meinung ist, dass sie diese Arbeitsbelastung nur eine gewisse Zeit machen wolle. Die gleichberechtigte erste Vorsitzende Ortlepp erklärte darauf, dass sie das Amt nicht alleine ausführen möchte. So bleibt dem ältesten Verein Wurmlingens, der derzeit 211 erwachsene Mitglieder registriert, genug Zeit, um sich Gedanken zu machen, wer mit Ortlepp das Amt des ersten Vorsitzenden ab kommendem Jahr ausüben soll.

 

Bericht Simon Schneider/Andrea Möll

 

 

 

Bild: neues Vorstandsteam

v. l.: Klaus Zepf, Katharina Lause, Andrea Möll, Dagmar Ortlepp, Carmen Schmutz
v. l.: Klaus Zepf, Katharina Lause, Andrea Möll, Dagmar Ortlepp, Carmen Schmutz

Auf dem Bild die Geehrten: sitzend Gerlinde Liebermann und Roland Schmid,

dahinter Meta Kapp, Walter Beck und Rosmarie Saile,

ganz rechts der wiedergewählte 2. Vorsitzende Klaus Zepf,

links der verabschiedete Schriftführer Siegfried Scharkowski und Nachfolgerin Andrea Möll

 

 

 

Kameradschaftsabend am 11.03.17

(AM)

Köstlich amüsiert haben sich die Gäste am Kameradschaftsabend des Gesangvereins über die witzigen und zahlreichen Vorträge und Sketche.

Natürlich kam auch der Gesang nicht zu kurz!

Humorig vorgetragen auf der kleinen Tribüne von unseren speziellen Männer- (GiS) und Frauen-combos (FiX und Manfred), dann von einem kleinen bärtigen Männlein mit Zylinder und später natürlich gemeinschaftlich mit allen Gästen an den Tischen.

Hervorgehoben sei einmal unser Liederkranz-Nachwuchs Daniel und Elias Zepf!

Die Beiden sangen mit großer Coolness unter anderem ein Lied von: den Bauernhof machen wir zum Wellness-Hof; oder von diversen Vorschlägen zu dem Thema:

„was tun mit der alten Kuh?!“

 

Bei dem ein oder anderen Gläschen Wein oder Hirsch-Bier, bester Unterhaltung und angeregten Gesprächen verging der Abend wie im Flug. Herrlich war das Buffet mit Salatspenden, Würstchen und Brot. Später gab es leckere Kuchen, natürlich auch diese gespendet von den Mitgliedern.

 

Dass es den Gästen gefallen hat, war nicht zu übersehen. Viele bedankten sich begeistert und sehr herzlich für den schönen Abend!

 

Fotos gibt es auf Bildergalerie 2017 zu sehen!

 

 

AKTUELLES:

 

 

 

Proben:

 

Im Musiksaal der Konzenbergschule

 

 

Gemischter Chor

dienstags: 19.00 Uhr

 

 

 

.......................................

 

 

Elta Vocale

dienstags: 20.30 Uhr

 

 

..........................................

 

Jugendchor

montags:

18.00 Uhr - 19.00 Uhr

 

 

 

 

.......................................

 

 

Singing Kids

montags: 

12.20 Uhr - 13.05 Uhr